Große Altersunterschiede in der Beziehung

Der französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron (39) und seine 25 Jahre ältere Ehefrau Brigitte (64) geben vielen Society-Magazinen Anlass, um über Liebesbeziehungen mit Altersunterschied nachzudenken. Dabei werden die Fachbegriffe WILD durcheinander gewürfelt:

Gerontophil versus gerontophob

Die Endung „phil“ bezeichnet bekanntlich immer die Hinwendung zu einer Sache oder einer Person, wogegen „phob“ am Wortende ein klares Indiz gibt auf Ablehnung. Soweit so gut. Bleibt nur noch „Geron“ (griech. gérōn, „der Greis“) herzuleiten und damit sind auch schon alle etwaigen Unbekannten aus der Überschrift definiert.
Leben wir in einer gerontophoben Gesellschaft, die sich lieber auf die Suche begibt nach der ewigen Jugend, als das Alter herbei zu sehen? Es stimmt schon: alle wollen alt werden, aber niemand mag alt sein.

Kulturen in denen Greise ob ihrer Lebensjahre gefeiert wurden sind vom Kontinent verschwunden. Alter alleine – das hat die aufgeklärte westliche Gesellschaft längst entlarvt – führt nicht zwingend immer zur Weisheit. Menschen, die dem Tode näher stehen, als ihrer Wiege soll man deshalb automatisch ehrergiebiger behandeln? Warum? Wo sich doch die wertschaffende frischzellige Minderheit von der Masse an Senioren generations-unverträglich geplündert und sprichwörtlich überrannt fühlt. Alt sein alleine zählt schließlich nur im Beamtenstadl etwas – dort wird man immer noch nach dem Verkalkungsprinzip bezahlt. Je mehr Beläge in der Carotis desto mehr Bezüge auf dem Konto.

Gleichzeitig zur gerontophoben Welt leben wir aber auch in einer gerontophilen Gesellschaft: Junge Frauen ziehen ältere Männer immer öfter nicht nur deren Geldbeutel wegen vor und lassen Jüngere trotz ihrer saftigen Gene stehen, weil sie sich beschützter fühlen. Oder vielleicht scheuen sie auch den Wettbewerb mit anderen und wiegen sich so in Sicherheit. Die ältere Person wird bei der Gerontophilie – laut Definition – zum Sexualobjekt. – Allerdings erst bei rund 50 Lebensjahren Differenz. Dann spricht man im Englischen von Gerophilia. Anna Nicole Smith war 26 Jahre alt als sie und J. Howard Marshall (89) heirateten. In Österreich bedient der agile Richard Lugner (84+) und sein Zoo (Spatzi, Mausi, Bambi, Kolibri & Co) dieses Genre schon seit vielen Jahren vor den Augen der Öffentlichkeit und mit medialer Unterstützung. Simone Rethel war 62 Jahre alt beim Tod ihres Ehemanns Johannes Heesters (108).

Fazit: Viele Beispiele für eine Greisin (griech. graos = „Greisin“), die sich als Lustobjekt für junge Knaben oder Mädchen entscheidet (lesbische Greisin, Graophilie) gibt es nicht. Vielleicht ist das einer der Gründe warum Frauen so ungern altern. Ein berühmtes Paar bei dem sie steinalt war im Verhältnis zu ihrem Schatz waren die amerikanische Sexualaufklärerin und Star-Autorin Betty Dodson (72) und ihr Eric Wilkinson (25). Emmanuel Macron verliebte sich als 17 Jähriger in seine 25 Jahre ältere Französisch-Lehrerin, die heute an seiner Seite als Ehefrau im Präsidentschaftswahlkampf eine wichtige Rolle spielt. Nicht nur die französischen Society-Magazine lieben dieses Paar, auch bei uns denken immer öfter ältere Frauen über jüngere Männer nach.

Filmtipp: „Der letzte Tanz“ mit Erni Mangold

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.