Sprecherausbildung im Zweitberuf

Viele unserer Absolventen kommen aus den Bundesländern, aber auch aus der Bundesrepublik Deutschland und der Schweiz. Die Altersrange: 17-77 Jahre. Alle haben ein Jahr lang weder Anreise, noch logistischen Aufwand gescheut und werden heute täglich dafür belohnt. Die Ausbildungskosten retour zu verdienen ist ein eisernes Gesetz!

 

Du willst Sprecher werden?

Sprecherausbildung

Die Ausbildungskosten retour zu verdienen ist ein eisernes Gesetz!

In der Wirtschaft und in den Medien werden Stimmen für Mailboxen, Internet, Werbung, Callcenter, Firmenpodcasts und für Unternehmenspräsentationen auf Video gesucht. Auch bei Off-Air-Moderationen wie Firmenfesten, Kongressen, Veranstaltungen, … werden immer häufiger ausgebildete Sprecher und Moderatoren gebucht. Manche starten, weil sie ursprünglich Synchonsprecher werden wollten und erkennen bald, dass dafür Schauspieler besser geeignet sind. Manche starten, weil sie ursprünglich Synchonsprecher werden wollten und erkennen bald, dass dafür Schauspieler besser geeignet sind. Die Ausbildung umfasst neben der richtigen Atemtechnik und dem kräftigendem Stimmtraining vor allem die Arbeit an der perfekten Aussprache. Neben akkuratem Sprechtraining geht es um die wirkungsvolle Textgestaltung: Wie werden Doku-Texte gesprochen? Was gibt es bei Radiobeiträgen zu beachten? Wie lassen sich Audio-Magazine am besten vertonen? Alle diese Fragen werden in einem Jahr geklärt. Der Sprechermarkt bietet ständig neue Betätigungsfelder: Hörbücher müssen eingesprochen werden, Podcasts und Videocast werben stimmlich für Unternehmen und ihre Dienstleistungen. Dafür ist Coaching von Experten und Profis nötig.

Sprecherausbildung

Alle haben ein Jahr lang weder Anreise, noch logistischen Aufwand gescheut. Täglich werden sie heute dafür belohnt.

Die meisten haben mit der Sprecherausbildung als Zweitjob begonnen. Neben den technischen Grundregeln mussten die Prüfungskandidaten sich auch mit dem Eigenmarketing eines professionellen Berufssprechers auseinandersetzen. Texte aus unterschiedlichen Genres (Nachrichten, Beitrag, Moderation & Werbung) live zu präsentieren und danach von einer anspruchsvollen, aber begeisterten Jury für die eigene Leistungen gelobt zu werden ist wahrlich ein erhebendes Gefühl. Viele Karrieren von Moderatoren und Sprechern haben bei uns begonnen: hier geht’s zur Referenzenliste

 

 Hier gehts zu den Erfolgsstories unserer Absolventen: http://www.sprechen.com/referenzenliste/sprecher_archiv/

Hier geht's zum Ö1-Beitrag: http://apasfftp1.apa.at/oe1/internat/0001C9A9.MP3

In der Prüfungskommission haben bewerteten:

  • Frank Hoffmann, the Voice

    Presenter or host in radio station hosting show for radio live in Studio

  • Erwin Steinhauer, Schauspieler
  • Wolfgang Pampel, Synchronsprecher
  • Peter Matic, Schauspieler
  • Bruno Thost, Schauspieler, Regisseur
  • Ernst Grissemann, Radiomoderator
  • Melitta Tschapka, ORF
  • Prof. Franz Robert Wagner, UNIVERSUM
  • Sandra Kreisler u.v.m.

  Dauer der Sprecherausbildung?

Auch der Frosch im Hals wird älter! Deshalb kümmert man sich lieber früher als später um die stimmlichen Ressourcen. Die Ausbildung dauert etwa ein Jahr. Das intensive Training schließt nach bestandener Prüfung vor einer externen Experten-Kommission mit einem Diplomzeugnis ab.

Der Prüfungstermin wird gemeinsam mit Tatjana Lackner festgelegt, kann jedoch – je nach Lernfortschritt – individuell verschoben werden. In 50 Trainingseinheiten à 50 Minuten werden Sie auf die praktische und theoretische Prüfung vorbereitet. Zwei Workshops mit Gast-Profilektoren und eine Zwischenprüfung sind bereits inkludiert!

Wie läuft der Sprechunterricht ab?

Jede Stunde wird in Studioqualität aufgenommen

Alle Einheiten finden im Einzeltraining statt und werden individuell vereinbart, daher können Sie jederzeit mit der Ausbildung beginnen. Ab der ersten Stunde wird am Mikrofon gearbeitet und aufgenommen! Studioqualität erreichen wir durch modernstes technisches Equipment. So werden Sie Schritt für Schritt an die Praxis im Tonstudio herangeführt. In den 50 Trainingseinheiten erlernen Sie die richtige Atem- & Sprechtechnik und arbeiten an der optimalen Textpräsentation von Werbung, Beitrag, Moderation und Nachrichten.

Wir bieten angehenden Sprecherinnen und Sprechern zudem ein intensives Trainingsprogramm für die Sprechtechnik und nach bestandener Zwischenprüfung einen Tonstudio-Workshop. Die Teilnehmer lernen alle prüfungsrelevanten Themen kennen, gemeinsames Arbeiten und Ausprobieren schafft Sicherheit in Theorie und Praxis. Die verschiedenen Buchstabengruppen werden erklärt, Zusammenhänge greifbar gemacht und die Anwendung in Beiträgen, Moderationen oder Nachrichten trainiert. Mit reichlich Text- und Audiomaterial versorgt, festigen die Trainees ihr Können zu Hause. Empfohlen ist die Teilnahme an zumindest zwei Terminen. Der Sprechtechnik-Intensiv-Workshop findet einmal pro Monat samstags jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr statt.

Zwei Workshops mit renommierten Gastlektoren sind zudem in der Ausbildungspaket dabei. Zwei Monate vor der Prüfung bestimmen Sie gemeinsam mit Ihrem Lehrgangsleiter Nikolaus Riemerschmid Ihr Wahlfach (z.B. Schwerpunkt Werbung, …)

Was wird bei der Sprecherausbildung geprüft?

Nach der Theorie-Prüfung geht es an die Textpräsentationen. Live vor der Jury-Kommission werden folgende Textgenres geprüft:

Werbung

  • Wie werden Bandschleifen, Servicelines, „Text vor Melden“, … gesprochen?
  • Welche Gestaltungsmittel der Sprache verändern den Sound?
  • Wie werden Jingles, Trailer und Teaser gesprochen?

Radiobeitrag

  • Texte zuhörergerecht präsentieren nicht lesen!
  • Dokumentationen, Voice-Over, Firmenvideos, …
  • Sprechen nach Timecode-Vorgabe

On-Air Moderation

  • Wie kann mit Stimme Stimmung gemacht werden?
  • Vor Live-Publikum oder am Sender – elegante Lebendigkeit ist Trumpf!
  • Assoziatives Sprechen: gelungene An- & Abmoderationen finden

  Nachrichten

  • Wie werden Bildbeiträge gesprochen?
  • Was bedeutet Informationssprache?
  • Weltnachrichten, Schlagzeilen, Wetter, Verkehrsmeldungen …

  Was kann man zu Hause machen?

Die aufgegebenen Übungen und Texte sind von Stunde zu Stunde zu Hause vorzubereiten (Einteilung der Zäsuren, …). Für den optimalen Lernfortschritt ist es empfehlenswert, auch zu Hause mit einem Aufnahmegerät zu arbeiten. Darüber hinaus sollen die erlernten Inhalte mit Hilfe der vorgesehenen Fachliteratur vertieft werden. Zum Sprecherberuf gehören auch journalistische Grundlagen und Recherche. Wichtig ist, dass Sie sich schon während Ihrer Ausbildung mit der „neuen Branche“ auseinandersetzen. Dazu bietet die Schule DES SPRECHENS Workshops an.

Lernen von den Profis in Workshops!

  • Zusätzlich zur Ausbildung trainieren Sie mit den Top-Sprecher des Medienmarktes.
  • Ausschließlich Sprecherprüfungs-Kandidaten sind zu diesen Workshops zugelassen.
  • Die limitierte Teilnehmeranzahl garantiert wirkungsvolles Training.
  • Fünf Workshops insgesamt sind vor der Prüfung empfehlenswert!
  • auch im Tonstudio wird gearbeitet!

treppeWeitere Infos zu unseren Workshops finden Sie im der Kursübersicht.

Nach mit ausgezeichnetem Erfolg bestandener Prüfung werden Sie in den Sprecherpool der Schule des Sprechens aufgenommen. Für viele Absolventen stellt diese Möglichkeit eine wichtige Starthilfe in den Sprecherberuf dar, obgleich wir uns nicht als Stimmvermittlung verstehen.

 

 

 

Viele Trainer-, Sprecher-, und Moderatorenkarrieren haben an der Schule des Sprechens begonnen. Nach bald 25 Jahren möchten wir voller Stolz unsere Absolventen auch auf unserer Homepage in die Auslage stellen. Hier geht’s zu den Erfolgsgeschichten – einfach auf das Bild klicken und sogar Podcasts hören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.