'

Details

Stimm-Modulation

Stimm-Modulation sollte erst nach der Atem- und Sprechtechnik trainiert werden. In diesen Trainingsstunden geht es um die Gestaltungsmittel der Sprache: richtig gesetzte Zäsuren (= Pausen), Sinnbögen, Betonung, Gliederung des Gesprochenen etc. Durch die Agogik (= Lehre vom richtigen Tempo) wird durch Audio-Aufnahmen an Ihrem Sprechduktus gefeilt. Es ist wichtig, dass Sie sich mit dem Klang Ihrer Stimme auseinandersetzen. Im Medienzeitalter ist eine gut klingende Stimme bereits Kapital. Monotone Sprechweise begeistert niemanden, deshalb sind Stimmvolumen und Modulation der freien Rede enorm wichtig.

Geübt werden die Unterschiede im Lese-Sound. Sie sprechen Beiträge ebenso wie Weltnachrichten, Werbespots, Dokumentationen oder Anrufbeantworter-Texte.

Hören Sie sich Ihre erste Stimmprobe nach zehn Stunden noch einmal an und Sie werden den Unterschied selbst feststellen!

DIE SCHULE DES SPRECHENS bietet ebenfalls spezielles Training für Führungskräfte:


Startseite