'

Statement

Klein Livia

Schauspielerin

Nach Abschluss meiner Prüfung verbinde ich mit Tatjana eine sehr intensive, lehrreiche Zeit an der Schule des Sprechens (=DSDS). Ich denke an Sie, wenn ich jemandem bewusst zuhöre und insgeheim mir meine Meinung über seine Sprache und Aussprache bilde. - Und ich denke an Sie, wenn ich mir selber zuhöre, vor allem wenn ich mir selber zuhöre, mich kritisiere wenn ich etwas falsch ausspreche... Aber, um ehrlich zu sein, jetzt wo ich so schön spreche, höre ich mir selber viel zu gerne zu :-)


Warum hast Du Dich für das Training an der Schule des Sprechens entschieden?

Ein Freund und Kollege (Regisseur/Schauspieler) hat mir DSDS empfohlen - er war der Ansicht, dass ich eine schöne Stimme habe und unbedingt stimmlich weiter arbeiten sollte. Da ich die Schauspielerei zur Zeit nicht vollständig ausüben kann,  war diese Ausbildung eine große Chance. Außerdem hatte ich in England studiert und daher immer Probleme mit der Deutschen Sprechtechnik gehabt - also, für mich ein Gewinn auf mehreren Linien...

Wie gut hast Du Dich von Deinen Trainern betreut gefühlt?

Ich habe mich wirklich, ausnahmslos, von jedem gut betreut gefühlt. Nach dem ersten `Kennen lernen` ist jeder Trainer sofort auf mich, meine Schwächen und Stärken, eingegangen. Man hat mit ‚MIR' gearbeitet, nicht allgemein einem Konzept gefolgt- und man wusste über mich Bescheid! Man hat mir immer ein gutes Gefühl gegeben, der Fokus ist enorm, und man fühlt sich gut aufgehoben!

Mein Nutzen:

Ich habe auf jeder Linie profitiert: Auf der Bühne geht es mir jetzt, dank Euch, soviel besser! Meine Lesungen, für die ich immer wieder engagiert werde, hören sich jetzt ganz anders an.

Und auch mein Selbstbewusstsein hat enorm profitiert - man wird ganz einfach anders gehört...


Dieser Workshop war etwas Besonders. Jim Libby ist eine Person, die nicht viel tun muss, um zu überzeugen. Er ist natürlich, herzlich und sehr professionell, ohne es groß vorzutragen und er lässt einem in seiner Kunst uns seiner Arbeit teilhaben, ohne davon auszugehen.

Jim Libby präsentierte uns, dass Sprache und Körper eine Einheit bilden und was man sagt oder tut einzigartig ist - laut Jim Libby ist man ohnehin ein Gewinner!

Ich habe zwar Schauspiel studiert und auch als Schauspielerin arbeiten dürfen, aber meine Erfahrungen in Improvisation waren beschränkt auf "Sei ein Stuhl, sei ein Wald, sei ein Park, ...".

Der Workshop mit Jim hat mir beigebracht mutig zu sein, zu Dingen, Meinungen, aufrecht zu stehen - keine Angst zu haben sich zu blamieren. Wer nicht über sich selbst lachen kann, für den ist dieser Workshop bestimmt eine gute Hilfe.

Referenzen