'

Statement

Rieder Peter

Recruiting & Personalentwicklung, Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG
Absolvent der Sprecherausbildung

 

Warum hast Du Dich für das Training an der Schule des Sprechens entschieden?
Ich kannte Tatjana von meiner Zeit bei der PLAUT Personalberatung, wo sie mir positiv aufgefallen ist. Die Ausbildung an sich wollte ich machen, weil ich mir gerne mehrere Standbeine schaffe und ich denke, dass die Schule des Sprechens einen hohen Qualitätslevel lebt. Ich wurde oft darauf angesprochen, etwas mit meiner Stimme zu machen und es macht mir großen Spaß etwas aus Texten zu machen.

Tatjana Lackner ist: sehr stark im Verkauf und im Aufbereiten von Themen, um sie für den Kunden verkaufstauglich zu machen. Außerdem: absolut herzlich und professionell, sie gibt sehr klares Feedback und genießt es dabei manchmal, auf der Gürtellinie zu balancieren ;-).

Wie gut hast Du Dich von Deinen Trainern betreut gefühlt?
Durchwegs sehr gut. Abwicklung hat immer gut geklappt, meine Fragen wurden immer beantwortet, das Konzept der Einzelstunden über ein Jahr macht jedenfalls Sinn (es braucht einfach seine Zeit). Ich habe mich auf jede einzelne Stunde immer gefreut und hatte immer auch viel Spaß, selbst wenn's mal nicht so lief wie gedacht.

Welchen Nutzen konntest Du aus Deinem Training ziehen?
Ich denke - sowohl beruflich als auch privat - sehr viel. Ich habe viel gelernt über mich selbst und meinen Umgang mit Sprache in unterschiedlichen Situationen, konnte meine Präziszion und damit auch die Wirkung meiner Aussagen vor allem auch im Alltag steigern.

Für jemanden, der es als Kind gehasst hat, laut zu lesen oder überhaupt zu lesen, habe ich natürlich im Umgang mit Texten aller Art unheimlich viel Sicherheit bekommen. Dieses Wissen nutzt mir natürlich auch im Job, sei es in Präsentationen oder bei Meetings, etc.


Der Workshop mit Frederik Beyer war wirklich super! Vor allem hervorzuheben ist, dass er auch theoretische Grundlagen einbringt, sehr viel Einblick in die Praxis gibt und die Teilnehmer wirklich toll motiviert, lobt, und weiterbringt. Nicht nur von mir, sondern auch von anderen Teilnehmern kamen Sätze wie: „Jetzt hab ich es endlich verstanden, wie ich diese Nachrichtentexte strukturieren kann."

Er hat ein klares Konzept, überfordert dabei nicht, sondern erarbeitet mit seinen TeilnehmerInnen Stück für Stück verschiedene Bereiche (beginnend mit der Betonungsstruktur, über die Satzenden usw.). Außerdem bleibt er voll in seiner Kernkompetenz und vermittelt da den Eindruck, wirklich ein Vollprofi zu sein.
Spannend war natürlich der erste Einblick ins Thema Back-timing und Time-Codes.

Die theoretischen Inputs sind brauchbar für alle Textgattungen. Er hat auch die Herangehensweise bei VO/Off-Voice Aufträgen ein wenig aus der Praxis erläutert - eine wertvolle Info, die man sicherlich mal brauchen kann und die einen guten Einblick ins Leben danach gibt.

Frederik Beyer ist nicht nur ein interessanter Sprecher, sondern er kann sein Werk auch vermitteln!


Der Workshop war ausgezeichnet! Christoph Habegger ist ein genialerLeiter! Er geht sehr auf die einzelnen TeilnehmerInnen ein, beachtetderen Stärken und Verbesserungspotenziale und schafft es aus jederStimme ungeachtete Potenziale rauszuholen. Sehr wertvoll. Vor allem hatman bei Habegger das Gefühl, dass er wirklich weiß, wovon er sprichtund das auch super weitergeben kann. Er zeigt nicht nur, wie er esmacht (so wie die Leute aus der Praxis), sondern vor allem warum Dingeso sind, wie sie sind.

Wie viel der präsentierten Inhalte sind für Deine Ausbildung bzw. Deinen Alltag umsetzbar?

Sehrviele. Ich denke, dass dem Thema Stimmtraining ohnehin eher wenigPlatz eingeräumt wird, es aber jedenfalls wertvoll ist. Ein derartigerWorkshop sollte meines Erachtens nach fast Pflicht sein. Neben denWortreihen, technischer und gestalterischer Perfektion stellt dasrichtige Verwenden der Atemreserven und Stimmreserven ja einen sehrwichtigen Grundstock dar.


Der Workshop mit Miguel Herz-Kestranek hat mir gut gefallen, da es natürlich spannend ist, einen solchen Profi mal zu erleben. Die Inputs waren sehr gut.

Die präsentierten Inhalte waren für die Ausbildung bzw. dem Alltag sehr gut umsetzbar. Schwerpunkt hat er (spontan) auf den Transport des Inhalts gelegt, unabhängig von Technik usw. Das war toll, weil wir ja immer versucht sind, es technisch perfekt zu machen, aber oft den Inhalt des Gelesenen gar nicht wiedergeben können.


Der Workshop mit Susanne Lefèvre hat mir sehr gut gefallen. Sie macht die Dinge echt erlebbar und ist sehr genau. Wie viel der präsentierten Inhalte sind für Deine Ausbildung bzw. Deinen Alltag umsetzbar? Viele, nachdem das ja auch Prüfungsstoff ist.


Mir hat der Workshop sehrgut gefallen, zumal ich Impro-Theater sehr gerne habe und da einem derName Jim Libby zwangsläufig begegnet. Jim Libby versteht es gekonnt,die Teilnehmer in einer angstfreien Umgebung in die unmöglichsten Situationen zu bringen und schärft damit die natürlich Neugier und das Ja-Sagen statt zu verurteilen.

DieInhalte sind zwar eher auf szenisches Darstellen angelegt, nichts destotrotz ist das Bewusstsein, dass wir schnell Ideen verwerfen stattweiterzuspinnen und neugierig zu sein, viel Wert und in vielenSituationen hilfreich. Beim Sprechen sehe ich den Vorteil darin,plötzliche Pannen nicht als Katastrophe zu erleben, sondern ihnen mit Neugier und Spaß zu begegnen und aus der Situation das Beste zu machen mit dem was bereits da ist.

Der Workshop ist sehr empfehlenswert!


Der Workshop hat mir sehr gut gefallen, man hat die ganze Zeit das Gefühl vorm Fernseher zu sitzen, wenn man mit diesem Mann spricht. Dr. Martin Loew-Cadonna ist sehr umgänglich, gibt sehr konkret und wertschätzend Feedback und erzählt auch aus dem Alltag eines Sprechers sowie über die Medienlandschaft generell viel.

Ich würde den Workshop auf jeden Fall empfehlen - man hat ja nicht oft die Chance, mit jemanden so erfahrenen zu arbeiten.


Tatjana Lackner ist Profi in Ihrem Gebiet, rhetorisch top, sehr professionell, gute Feedbackgeberin, nimmt sich kein Blatt vor den Mund.

Das Feedback war sehr direkt, sehr treffsicher, aber nie beleidigend, sondern konstruktiv.

Ich habe viele interessante Tools und Methoden kennengelernt, um meine Argumentation gezielter aufzubauen; persönliches Feedback sehr wertvoll.

 

 

Tatjana Lackner ist eine tüchtige Geschäftsfrau, die ihr Handwerk wirklich versteht. Außerdem top drauf im Thema Eigenmarketing - da kann man einiges von ihr lernen. Nach außen außerdem sehr herzlich, wenngleich man merkt, dass Tatjana in diesem Bereich auch ein Profi ist.

Das Feedback war sehr passend. Gerade wenn einem individuell Feeback gegeben wird und man auch seine Situation bezogen Tipps bekommt, profitiert man am meisten. Das macht sie toll und ich schätze das auch sehr.

Welchen Nutzen konnten Sie aus dem Training ziehen?
Ich denke sehr viel, wenngleich es noch viel Zeit und Übung benötigt. Allein aber das Bewusstmachen, was Killerphrasen sind und welche wie bei mir persönlich anticken, macht schon sehr viel klar und ebnet den Weg, diesen zu begegnen.

Referenzen