CRIME DAHEIM: Wiener Kriminalmuseum

Wenn man heute die Zeitung aufschlägt, dann findet gefühlt jeden Tag ein Mord statt. Geht man in der Wiener Kriminalgeschichte zurück, dann waren die Zeiten schon bedeutend dunkler. Das Privatmuseum im 2. Gemeindebezirk versucht chronologisch das Sicherheits- und Justizwesen im alten Wien abzudecken. Berühmte Mordfälle um 1800 finden sich hier ebenso, wie politische Attentate, Dirnenmörder und** Giftmischerinnen.** Schön ist das alles nicht anzusehen. Zum […]
Rednerschule

Apollonius Molons Rednerschule

Rhetorisch betrachtet: Europa steht in der Schuld der Griechen Was die Schule des Sprechens heute ist, war Apollonius Molons Rednerschule im 1. Jahrhundert vor Christus – die erste Adresse für Rhetorik. Tatjana ist auch in diesem Sommer wieder auf Rhodos zum einen um mit Ihrer Familie den jährlichen Surfurlaub zu genießen und zum anderen um […]

Hast Du in Gesprächen den Durchblick?

Die Subtext Reader Allerorts flöten sich die Menschen wohlfeil an. Auf der Textebene verlaufen die meisten Gespräche im Business-Dschungel und auch im privaten Small-Talk recht wertschätzend. Wer jedoch mehr, als nur Sinn erfassend lesen und verstehen gelernt hat, der hört zwischen den Zeilen deutlich andere Klänge. Als Kommunikationstrainerin habe ich nach vielen Stunden des konzentrierten […]

Himmel – das größte Open-Air-Kino der Welt

Meine Wolken-Ausstellung Der Himmel ist das größte Open-Air-Kino der Welt: weit, leuchtend, farbintensiv und eintrittsfrei. Der Himmel gehört allen Menschen. Jeder kann nach oben schauen. Jeder empfindet unterschiedlich. Das Himmelsszenario gibt kein Thema vor. Ein von Liebeskummer Geplagter, wird dramatisch arrangierten Wolken oder dem Sonnenuntergang anders gegenüber stehen als ein Frischverliebter. Es liegt immer an […]

Die Gleichzeitigkeit des Seins

Viele Aufgaben erledigen wir im Zuge eines Tages in ganz unterschiedlichen Rollen. These: Ein Zen-Schüler fragt seinen Meister: „Was unterscheidet den Zen-Meister von einem Zen-Schüler?“ Der Zen-Meister antwortet: „Wenn ich gehe, dann gehe ich. Wenn ich esse, dann esse ich. Wenn ich schlafe, dann schlafe ich.“  „Wieso? Das mache ich doch auch.“ Der Zen-Meister antwortet: […]