Cornelius Obonya

PROFESSIONAL BACKGROUND

Geboren am 29. März 1969 in Wien, Österreich.

1989-1992 Erstes Theaterengagement am „Volkstheater“ Wien unter der Direktion von Emmy Werner. Während dieses Engagements Abschluss des Studiums durch Reifeprüfung der Paritätischen Kommission der Österreich-
ischen Gewerkschaft „Kunst, Medien, Freie Berufe“. Debut als „Eugene“ in Neil Simon’s „Brighton Beach Memoirs“. Für diese Rolle Auszeichnung mit dem Nachwuchspreis des „Karl-Skraup-Preises“ 1989. Danach „O.E. Hasse-Preis“ für die Saison 1989-90.

1992-1999 Engagement an der „Schaubühne am Lehninerplatz“ in Berlin unter der Direktion von Andrea Breth. Produktionen mit Andrea Breth, Klaus Michael Grüber, Luc Bondy, Robert Wilson u.a. mit Klaus Michael Grüber Uraufführung „Splendid’s“ von Jean Genet und „Bleiche Mutter, zarte Schwester“ von Jorge Semprun (Kunstfest Weimar).

Ab 2000 Engagement am „Burgtheater“ in Wien unter der Direktion Klaus Bachler.

Fernsehen:
Verschiedene Fernsehrollen beim ORF (Österreichischer Rundfunk) u.a. „Duett“, Regie: Xaver Schwarzenberg. Diverse Rundfunkproduktionen bei SFB und DeutschlandRadio Berlin.

Kinoproduktionen:
Unter anderem „Mein Herz niemandem“ von Helma Sanders-Brahms (Berlinale 1997 „Außer Wettbewerb“).