Business-Rhetorik-Coach

ZIEL DER AUSBILDUNG ZUM KOMMUNIKATIONS- UND VERHALTENSTRAINER:

In der Wirtschaft sind Experten gesucht, die selbst gut argumentieren können und andere wirkungsvoll coachen. Wer bei Tatjana Lackner lernt, verfügt am Ende seiner Ausbildung über methodisches Können, fachliche Kompetenz und Persönlichkeitsentwicklung. Das sind die zentralen Fertigkeiten, um Sie für den Beruf des Trainers zu rüsten. Die Ausbildung ist praxisorientiert.

Sie bekommen rhetorischen Schliff und lernen auch didaktische und methodische Grundlagen. Trainermarketing ist ebenso Bestandteil Ihrer Ausbildung: schließlich sollen die Ausbildungskosten rasch retour verdient werden. Sie überlegen deshalb, wie hochwertige Seminare entwickelt werden und arbeiten selbst ein Rhetorik-Spin-Training aus.

FÜR WEN IST DIE AUSBILDUNG GEEIGNET?

für Menschen, die sich als Trainer selbständig machen
für Geschäftsführer, Verkaufsleiter und andere Führungskräfte, die gedenken, Trainingsaufgaben intern zu übernehmen
für Unternehmen, die interne Trainer ausbilden möchten
Grundvoraussetzung: Erfolgreich bestandenes Business-Rhetorik-Diplom und Eignungsgespräch für die Coachingausbilung bei Tatjana Lackner.

WIE LANGE DAUERT DIE TRAINERAUSBILDUNG?

Für die Ausbildung zum kommissionell geprüften Business-Rhetorik-Coach sind je nach Vorbildung rund 3 bis 6 Monate einzuplanen. Die vielen One-to-One-Einheiten werden neben Selbstrecherchestunden und Rhetorik-Spin-Trainings individuell vereinbart, daher können Sie jederzeit mit der Ausbildung beginnen. Immer wenn es um gruppendynamisch relevante Themenbereiche geht, sind Rhetorik-Spin-Trainings die optimale Form zu lernen.

Praxis und Theorie

Nach jedem Rhetorik-Spin-Training wartet, wie bei dem Business-Rhetorik-Diplom, ein Thementest auf Sie. Diese Thementests geben Ihnen die Sicherheit, auch über das theoretische Wissen zu verfügen, das sie im interaktiven Kurs zuvor praktisch geübt haben. Sie können alle bequem zu Hause erarbeiten und bis spätestens zwei Wochen vor Ihrer Abschlussprüfung bei uns gesammelt einreichen.

Endcheck

Der Endcheck dient Ihnen und uns zur Kontrolle für die spätere kommissionelle Jury-Prüfung. Sie präsentieren Ihr eigenes Seminarkonzept und können hier schon Ihre ersten Thementests einreichen oder besprechen.

Los geht’s! Sie sind dran!

Sie schlüpfen rasch in die aktive Trainerrolle. Ihre selbstständig akquiriertes und von Ihnen geleitete Rhetorik-Spin-Training dient Ihnen als wichtige didaktische Lehrerfahrung vor der Prüfung. Natürlich werden Ablauf und Inhalte im Vorfeld gemeinsam erarbeitet. Es ist ratsam, Ihre erste eigene Seminargruppe gut zu dokumentieren (Video, Fotos, Fallbesprechungen, Manöverkritik) – da Sie in Ihrer Abschlussarbeit besprochen wird.

Im Laufe der Ausbildung bestimmen Sie gemeinsam mit Tatjana Lackner Ihr Spezialgebiet.

Ihr Spezialgebiet macht Sie unique!

Das Spezialgebiet gibt auch den Themenbereich für Ihre schriftliche Abschlussarbeit vor, die Sie im Rahmen Ihrer Ausbildung schreiben. Diese 20 bis 30 Seiten umfassende Arbeit stellt die Grundlage für Ihren zukünftigen Marktauftritt als Trainer dar. Als Trainee werden Sie von den Trainern der SCHULE DES SPRECHENS unterstützt und betreut. Ihre Abschlussarbeit samt Lebenslauf und Seminarprogramm wird der Prüfungskommission gebunden präsentiert und ist so Teil der Beurteilung. Zur Inspiration einige Beispiele für Spezialgebiete:

Rhetorik & Kommunikation
Medienauftritt
Verhandlung & Verkauf
Moderation
Leadership
interkulturelle Kompetenz
Persönlichkeitsbildung
Zeitmanagement
Konflikte konstruktiv lösen

Wer die Prüfung mit Auszeichnung besteht, wird in den Trainerpool der SCHULE DES SPRECHENS aufgenommen. Für viele ist das eine wertvolle Unterstützung, um die ersten Erfahrungen als Trainer auf dem Seminarmarkt zu machen.

WELCHE KERNINHALTE WERDEN VERMITTELT?

A) KOMMUNIKATION

Welche rhetorischen Fertigkeiten brauche ich als Trainer?

Sprechstrukturen, Szenarientechnik
Argumentationsmuster
sprachliche Bilder, Redefiguren
Wortschatz-Erweiterungen, Wortwahl: die versteckte Botschaft
Formulierungsübungen
Erklären und Zusammenfassen
Statusübungen
Körpersprache
Pocket-Rhetorik, Vortragsgerüst
Präsentation & Methodik
aktives Zuhören
Gesprächsführung

Wie entkräfte ich als Trainer verbale Untergriffe?

Fragetechnik
Killerphrasen, Manipulationstechniken
Pro und Contra Konfrontationsgespräch

B) DIDAKTIK & METHODIK

Welche Methoden sollte ich als Trainer kennen?

Info- & Edutainment
Abruption
Rollenspiele und Planspiele
Teach limbic
Workshop-Gestaltung
3-Phasen-Unterricht
Kreativitätstechniken
Energie zur Veränderung
Trainermarketing
Seminarorganisation & Angebotserstellung
Was muss ich als Trainer über Kommunikationsprozesse wissen?

Kommunikations-Gesetze
Gruppenprozesse
Feedbackregeln
Motivation und Blockaden
Moderieren von Gruppen & Prozessen

Wie gehe ich als Trainer mit Konflikten um?

Zeitmanagement
Ängste
Konflikt-Deeskalation
Statusspiele

C) PERSÖNLICHKEIT & WIRKUNG

Was macht mich als Trainer aus?

Manieren (Umgangsformen)
Auftreten (optische Signale, bewusster Umgang mit Körpersprache)
Fremd- und Eigenbild
Status-Check & Trainer-Charisma

Wie verhalte ich mich als professioneller Trainer?

Rollenverständnis
Wertebewusstsein
Glaubenssätze analysieren
Trendyness und Zeitgeist
vernetztes Denken
Lösungsorientierung

Wie gehe ich mit meinen Kunden verantwortungsbewusst um?

soziale Kompetenz
Kritikfähigkeit (passiv)

WAS KÖNNEN SIE ZU HAUSE MACHEN?

Wir empfehlen, die vorgeschlagenen Bücher, Übungen und Skripten zu Hause durchzuarbeiten. Immer wieder werden Sie Themengebiete recherchieren müssen – ob für Thementests oder kleine Probeunterrichts-Sequenzen. Die wahlfachspezifische Literatur sollte zudem recherchiert und selektiert werden.

INKLUDIERTES UNTERRICHTSMATERIAL:

Trainerprüfungskatalog der SCHULE DES SPRECHENS
„Die Schule des Sprechens“ Tatjana Lackner, Hollenstein, Lentsch. ÖBV 2000
„Rede-Diät“ Tatjana Lackner, Triebe. Residenz Verlag 2006
„Be Boss“ Tatjana Lackner, Triebe. Universitätsbuchhandlung Manz Verlag 2008
(bereits in 3., überarbeiteter Auflage 2015)
„Die Kommunikationsgesellschaft“ Tatjana Lackner. Austrian Standard plus GmbH, 2014