Was ist Profiling: Mikromimik & Kommunikations-Screening

Mikromimik & Kommunikations-Screening

Die Entzifferung der Mikromimik, der kleinsten, unbewussten Muskelbewegungen, überführt Lügner und Kriminelle weltweit. Zuletzt hat die Zunft des Face-Readings vor allem durch die TV-Serie „Lie to Me“ mit dem genialen Hauptdarsteller Tim Roth noch mehr Menschen in ihren Bann gezogen. Prof. Paul Ekman ist Meister der Mimik. Er brachte den Schauspielern das Alphabet der Körpersprache bei.

Ekman selbst ist US-amerikanischer Anthropologe und Psychologe, der besonders für seine Forschungen zur nonverbalen Kommunikation bekannt wurde. Stundenlang filmte er Gesichter immer wieder in Superzeitlupe. Während er vor und zurück spulte machte er beim Analysieren die Entdeckung seines Lebens: die Mikromimik. Minimale Muskelbewegungen, die für den Bruchteil einer Sekunde in unseren Gesichtern aufblitzen und maskierte Emotionen offenbaren. Ihre Wahrnehmung erfordert höchste Konzentration. Sie zu decodieren ist deshalb so relevant, weil sie sich der Kontrolle unseres Willens gänzlich entziehen. Paul Ekman ist überzeugt: „Lügen funktionieren deshalb so gut, weil man die Wahrheit nicht unbedingt kennen will: Wollen Sie wissen, ob Ihr Kind Drogen nimmt? Wollen Sie wissen, ob die Person, die Sie für einen Job vorgeschlagen haben, schon einmal Geld veruntreut hat? Wollen Sie wissen, ob Ihr Ehepartner Sie betrügt? Ja und nein. Das sind alles schreckliche Dinge, und die meisten von uns, möchten davon lieber nichts wissen.“

Lernen Sie Ihr Gegenüber zu lesen

Laufend müssen wir im beruflichen Alltag unsere Gesprächspartner einschätzen. Dabei geht es darum, schnell zu erkennen, was die jeweiligen Stressoren und Motivatoren des anderen sind. Es gibt viele Situationen, in denen wir am liebsten Gedanken lesen könnten, um im Gespräch zu punkten. Wer sein Gegenüber lesen lernen möchte, der erfährt in nur 2 Stunden alles zum Thema „Screening“.  Fragen Sie nach dem nächsten Rhetorik-Spin-Training!

 

https://i.ytimg.com/vi/nA1h0I00XEI/maxresdefault.jpgHier geht es zum YouTube-Video:

„Was ist Kommunikations-Screening?“