Junk Art

16. Februar 2021 von Tatjana Lackner, MBA

Junk Art 

Im Mittelpunkt steht ein sogenanntes “objet trouvé”, ein zufällig gefundener Alltagsgegenstand, der eigentlich in den Müll gehört. Aus diesem Gegenstand wird dann etwas Künstlerisches kreiert. Recycled Waste erinnert an Trash Art. Der kreative Prozess macht mächtig Spaß. Auf den Malediven habe ich gemeinsam mit meinem Sohn an zwei Nachmittagen ein Junk Art Studio besucht und auf weggeworfenen Holzplättchen und Kokosnüssen gemalt. Seine Kreationen haben wir mit nach Hause genommen. Meine so entstandenen Türschilder bzw. Briefbeschwerer sind dort für die nächsten Jahre in der Junk Art Galerie zu bestaunen. Die Studioleiterin empfahl mir öfter zu malen und verriet uns ihr Junk Art Geheimnis: Wann immer sie keine Farbe im Haus hat oder unterwegs kreativ sein möchte, dann arbeitet sie schlicht mit Kaffee. Die so entstehenden Bilder wirken wie alte in Sepia getauchte Zeichnungen aus längst vergangenen Tagen. 

Themen: Tatjana LacknerKunstMalenJunk Art StudioLuxTrash ArtKaffeeSouth Ari AtollMalediven
  • A1