Mystery Hunt in der Albertina

11. Mai 2022 von Tatjana Lackner, MBA

DIE SCHULE DES SPRECHENS ist gut situiert zwischen wunderschönen Sehenswürdigkeiten, Kaffeehäusern und kulturellen Einrichtungen – darunter auch Museen. 

Kürzlich habe ich von meinem Team ein tolles Geschenk erhalten. Bestimmt eignet es sich auch für andere Unternehmen als feine Teambuilding-Maßnahme: Ein Mystery Hunt. 

Gemeinsam sind wir an einem Samstag losgezogen und haben uns an der Kassa in der Albertina “die Huntbox” geholt. Diese Rätsel Rallye ist selbsterklärend und macht richtig viel Spaß. Man durchkämmt die Prunkräume der Habsburger und hat überall Aufgaben zu erfüllen. Einige sind knifflig, andere witzig – immer sind die Aufgaben geschichtlich relevant. Wir haben viel dazugelernt. Henriette von Nassau-Weilburg beispielsweise war mit Erzherzog Karl verheiratet und brachte den norddeutschen Brauch, einen Baum im Zimmer zu schmücken, an den Wiener Hof. Kaiser Franz I schien davon sehr begeistert. So war die Tradition des Christbaumes geboren. 1816 erstrahlte erstmals ein aufgeputzter Baum zur Weihnachtszeit in den Salons der Habsburger. 

Der gesamte Hunt dauert 90 Minuten und man kann zwischen “Der Kunstkammer” und “der antiken Sammlung” im Kunsthistorischen Museum oder der Albertina wählen. Ein Team besteht aus bis zu acht Personen. Alle Teilnehmenden sollten gut zu Fuß sein, da man in den Salons keine Möglichkeit zum Sitzen vorfindet. 

Wir sind im Anschluss in eine Bar gegangen und haben uns über das gemeinsame Erlebnis ausgetauscht. 

Fazit: Mit dem eigenen Team verschiedene Aufgaben zu bewältigen verbindet und man erfährt, wie Kollegen in kniffligen Situationen ticken. Und jetzt rate mal, wer gewonnen hat 😊? 

Themen: Tatjana LacknerAlbertinaMystery HuntHabsburgPrunkräumeTeambuilding
  • junge Wirschaft Vorarlberg