Tee für die Stimme

Unsere eigene Tee-Mischung

Wer gerne Tee trinkt und in der kalten Jahreszeit auch seinem Hals etwas Gutes tun möchte, der geht in die Wollzeile 4 zu Österreichs bekanntester Teehandlung: Schönbichler.

Tee nimmt einen langen Weg vom Teegarten bis in unsere Tasse. Jeder einzelne Schritt ist von hoher Bedeutung für die Qualität. Er wird gepflückt, gewelkt, manchmal geröstet oder gedämpft, fermentiert, getrocknet, sortiert, verpackt und verschifft. Und, wenn wir Glück haben, dann wird er auch eigens für unsere Stimme gemischt.

Viele Tees, darunter besonders Früchte-Tees, lassen unsere Stimme austrocknen. Kamille beispielsweise mag für den Magen oder andere Entzündungen heilsam sein, doch ausgerechnet für die Stimme ist sie nicht geeignet. Auf der anderen Seite sind einige Tees, die unseren Sprechorgan gut tun, wenig schmackhaft. Salbei- oder Käsepappeltee ist eben nicht jedermanns Sache.

Tatjana hat sich deshalb für die Schule des Sprechens einen eigenen wohlschmeckenden Tee nach stimmrelevanten Kriterien ausgesucht und eigens mischen lassen:

Die Basis bildet eine milde Schwarztee-Mischung, 40%, dazu hat sie 25% Granatapfel mit heilenden Kräutern ausgesucht. Die feine fruchtige Note kommt von 25 % süßem Apfel, der sanft für den Hals wirkt. Damit uns auch warm wird im Winter, heizt sie uns mit einer Prise Ingwer ein. (10% Ingwer mit Lemone).
Die erfahrenen Teaprofis der alt-ehrwürdigen Teehandlung waren begeistert und haben Tatjanas genialen Tee-Mix sofort ins edle Mischbuch aufgenommen. Unter „DIE SCHULE DES SPRECHENS“ kann nun jeder diesen Tee abfragen, daheim aufbrühen und verkosten. Wir freuen uns über Feedback!